Klinik Alpenblick
Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
 
 
 
 

SO GEHTS ZUR REHA

So beantragen Sie Ihre Rehabilitationsmaßnahme

Wir freuen uns auf Sie. Denn wann immer Menschen uns brauchen, sind wir für Sie da.  
Doch um Sie in der Klinik Alpenblick aufnehmen zu können, sind zuvor einige Schritte nötig. Diese finden Sie im Schaubild als PDF:   
  
 
Wege zur Reha, PDF-Version, 1 MB 
  
  

Der Antrag macht den Anfang

 
Sie sind noch zu Hause?  
Die Antragsstellung erfolgt in der Regel durch Sie selbst in Zusammenarbeit mit Ihrem Haus- oder Facharzt oder Psychotherapeuten.  
  
Für nicht berentete Personen im erwerbsfähigen Alter ist i.a. die Deutsche Rentenverischerung , für berentete Personen i.a. die Krankenversicherung ein möglicher Kostenträger der Rehabilitation.  
  
Ihr Träger der Rehabilitation ist die DRV?
 
Hier finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie eine Reha beantragen und woran Sie denken müssen.  
  
Wenn Sie privat krankenversichert sind, reichen Sie bitte vor Beginn der Rehabilitationsmaßnahme einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Versicherung ein. Falls Sie sich im Beamtenstatus befinden, ist Ihr Ansprechpartner Ihre private Krankenversicherung und Ihre Beihilfestelle.   
  
 
Füreinander da sein. Sich wohl fühlen.  
Mehr als gut versorgt werden.
  
  
 
Wenn Sie eine Rehabilitation antreten möchten, haben Sie sicher viele Fragen. Gerne beantworten wir diese. Wir haben Ihnen die häufigsten Fragen hier zusammengestellt:   
  
Fragen zur Rehabilitation (FAQ)    
  
 

Reha-Fristenrechner der BAR

 
Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR e.V.) hat einen Online-Fristenrechner entwickelt, mit dem Reha-Fachkräfte, Reha-Berater und Reha-Antragsteller die relevanten Fristen im Reha-Prozess berechnen und nachvollziehen können. Er bietet Ihnen damit Unterstützung in Ihrem persönlichen Reha-Prozess  
  
Sie erreichen den Fristenrechner unter https://www.reha-fristenrechner.de/  
Artikel versenden
Artikel drucken
 
home