Klinik Alpenblick
Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
 
 
 
 

SO GEHTS ZUR REHA

So beantragen Sie Ihre Rehabilitationsmaßnahme

Wir freuen uns auf Sie. Denn wann immer Menschen uns brauchen, sind wir für Sie da.  
Doch um Sie in der Klinik Alpenblick aufnehmen zu können, sind einige Schritte vorher nötig. Diese finden Sie im Schaubild als PDF:   
  
 
Wege zur Reha, PDF-Version, 1 MB 
  
  

Der Antrag macht den Anfang

 
Sie sind noch zu Hause?  
Die Antragsstellung erfolgt in der Regel durch  
  • Ihren Hausarzt,  
  • durch Ihren niedergelassenen Psychotherapeuten bzw.  
  • durch Ihren Facharzt,
 
entweder für Sie als Berufstätige/r bei der zuständigen Rentenversicherung mit dem Ziel, Ihre Unabhängigkeit und Erwerbsfähigkeit zu sichern, oder für Sie als Rentner bei Ihrer Krankenkasse zur Vermeidung von Pflegebedürftigkeit.   
  
Ihr Träger der Rehabilitation ist die DRV?
 
Hier finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie eine Reha beantragen und woran Sie denken müssen.  
  
Wenn Sie privat versichert sind, reichen Sie bitte vor Beginn der Rehabilitationsmaßnahme einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Versicherung ein. Falls Sie sich im Beamtenstatus befinden, ist Ihr Ansprechpartner Ihre private Krankenversicherung und die Beihilfe.   
  
 
Füreinander da sein. Sich wohl fühlen.  
Mehr als gut versorgt werden.
  
  
 
Wenn Sie eine Rehabilitation antreten möchten, haben Sie sicher viele Fragen. Gerne beantworten wir diese. Wir haben Ihnen die häufigsten Fragen hier zusammengestellt:   
  
Fragen zur Rehabilitation (FAQ)    
  
Wir legen auf zwei Dinge besonderen Wert. Alle Maßnahmen werden Ihren individuellen Möglichkeiten, Ihren Ressourcen und Ihrer Entwicklung angepasst und mit Ihnen abgesprochen. Wir brauchen die Bereitschaft unserer Rehabilitanden, sich den Schwierigkeiten zu stellen und sie uns so mitzuteilen, wie sie Sie empfinden.   
  
Weil der Aufenthalt bei uns jedoch nur ein Schritt in die Zukunft ist, denken wir auch weiter. Wir regen dazu an, durch Änderungen des Lebensstils gesundheitliche Risiken künftig aufzugeben. Unsere therapeutischen Teams, die sich unter anderem aus Ärzten, Psychologen, Therapeuten, Mitarbeitern des Pflegedienstes und Sozialarbeitern zusammensetzen, helfen Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen.  
nach oben
Artikel drucken