Klinik Alpenblick
Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
 
 
 
 

MBSR, ACHTSAMKEITSGRUPPE

Achtsamkeitsbasierte Therapieverfahren

Achtsamkeitsbasierte Therapien wie beispielsweise Mindfulness based stress reduction (MBSR) können einen wichtigen Beitrag zur langfristigen Gesunderhaltung leisten. Patienten und Rehabilitanden erfahren in der Klinik Alpenblick, dass achtsamkeitsbasierte Verfahren in unterschiedlicher Art und Weise – auch und gerade im Alltag – erfolgreich eingesetzt werden können.
 

MBSR

 

IMBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit

 
In der Übung der Achtsamkeit versuchen wir uns dem Erleben des gegenwärtigen Augenblicks zuzuwenden und alles oder bestimmte Aspekte dieses Augenblicks mit einer neugierig-interessierten, freundlich-liebevollen und möglichst nicht wertenden Haltung wahrzunehmen.
 
Die Methode MBSR (Mindfulness based stress reduction) wurde Ende 1970 durch Prof. Jon Kabat-Zinn, einem amerikanischen Verhaltensmediziner und Meditationslehrer, in die Medizin eingeführt.  
  
In der Klinik Alpenblick wurden Elemente des MBSR-Verfahrens zusammengefasst. Diese Vorgehensweise bietet den Patienten und Rehabilitanden ein Schulungsprogramm mit täglichen Übungseinheiten. 
 
Alle grundlegenden Übungen und wichtige Schwerpunktthemen werden dabei vermittelt.   
  
 

In der Klinik Alpenblick bieten wir das MBSR und Achtsamkeit in folgenden Formen an

 
Wir haben das wesentliche aus dem MBSR-8-Wochenkursen in einem 3-wöchigen MBSR-Kompaktkurs zusammengefasst und bieten den Rehabilitanden in dieser Zeit ein Programm mit täglichen Übungseinheiten und intensiver Schulung von Achtsamkeit an.   
  
Alle grundlegenden Übungen und wichtige Schwerpunktthemen werden dabei vermittelt.  
  
  
Ausführliche Informationen finden Sie hier
 
  
  
Unsere anleitenden Therapeuten sind zertifizierte MBSR-Lehrer und Mitglieder im MBSR-Verband. 
 
Infotext schliessen
 

Progressive Muskelentspannung

 
Diese Entspannungsmethode wurde in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts von dem amerikanischen Arzt und Psychologen Edmund Jacobson (1885-1976) entwickelt.  
 
Aus der Beobachtung, dass Anspannungen der Muskulatur häufig im Zusammenhang mit innerer Unruhe, Stress und Angstzuständen auftreten, entstand die Idee, bei bewusster Muskelentspannung ein inneres Gefühl von Ruhe und Entspannung zu erreichen. Zwischenzeitlich ist in vielen praktischen Erfahrungen und auch wissenschaftlichen Untersuchungen dieser Zusammenhang bestätigt worden.   
  
 
Infotext schliessen
 

Autogenes Training

 
Das Autogene Training ist ein Entspannungsverfahren, welches von dem Psychiater Johannes Heinrich Schulz in den 1930er Jahren entwickelt wurde. Zwischenzeitlich wird die bewährte Methode weltweit eingesetzt und ist als Therapieverfahren anerkannt.  
 
Die Übersetzung von „autogen“ im Sinne von „ selbst erzeugt“ umschreibt im Grund den Kern der Methode. Die Übenden erlernen beim Autogenen Training durch inneres Sprechen formelhafter Sätze (wie z.B. „Ich bin ruhig und gelassen“) diesen erwünschten Zustand gezielt auszulösen und zu erlernen. Das benötigt, wie der Name der Methode schon andeutet, natürlich etwas Übung bzw. Training. Im Grunde kann hier der Vergleich zum Vokabellernen – was ja in der Regel auch Übung benötigt – herangezogen werden.   
  
 
Infotext schliessen
 

Achtsamkeitsgruppe

 
Die Zielsetzung der sog. Achtsamkeitsgruppe liegt auf dem Erlernen eines achtsamen Umgangs mit sich selbst und dem Leben im gegenwärtigen Augenblick. Auch dafür bedarf es der fachlichen Anleitung und der Übung im Alltag. Aus diesem Grund trifft sich diese Gruppe zwei Mal pro Woche. 
 
Achtsamkeit - intensiver geübt - kann eine innere Haltung werden, mit der wir uns und dem Leben begegnen, und die es uns ermöglicht, bewusster, entspannter und gleichzeitig aktiver mit den Gegebenheiten in uns und in unserem Leben umzugehen.  
Infotext schliessen
  
  
  
  
 
Artikel versenden
Artikel drucken